parkinson /

Nimm dein Leben in deine eigenen Hände

Liebe deinen Feind– nur so kann er dein Freund werden!

Nach einer anstrengenden Wanderwoche auf der Insel Krk/Kroatien, bemerkte ich, dass mein rechtes Bein beim Gehen nicht mehr richtig funktionierte. Durch das viele Bergwandern in dieser Zeit, vermutete ich einen eingklemmten Nerv und begann mit intensiven Dehnübungen– doch ohne Veränderung! Auch der Hausarzt und viele Untersuchungen konnten mir nicht helfen. Dann, kurz vor Weihnachten 2017 kommt durch meine „Parkinson Diagnose“ die Lawine ins Rollen. Heute, 2  1/2 Jahre später, ist das bereits eine gefühlte Ewigkeit her. Doch, eins nach dem anderen!

 

Der erste Schock, Ängste und eine große Ungewissheit standen zunächst im Vordergrund. Wie aus der Projektarbeit als Designer gewohnt sammelte ich ich alle Informationen, die ich kriegen konnte zusammen und verschaffte mir so einen Überblick von der Lage - „Parkinson ist angeblich unheilbar“!

Ich durchforstete Online-Foren und Gruppen und kam so erstmals mit vielen hilfsbereiten „Parkis“ in Kontakt und wurde sofort mit großer Anteilnahme in die unterstützende, liebevolle Parki-Gemeinde aufgenommen!

 

Nach zwei Klinikaufenthalten zur medikamentösen Einstellung und einer Renten-Reha, die meine Arbeitsunfähigkeit bestätigte, warte ich nun auf den Rentenbescheid. 

Über dieses Ergebnis bin ich sehr dankbar! Denn ich habe die Hoffnung, nach vielen Jahren von Existenzängsten, Depressionen und jahrelangem Burnout, für mich nochmal ein neues Leben zu finden, in dem ich dank intensiver therapeutischer Unterstützung wieder ganz Heil werden kann!